Elisabeth von Wedel 

Klassische Homöopathie

STARTSEITE
KLASSISCHE HOMÖOPATHIE
- DIE KLASSISCHE HOMÖOPATHIE
- DAS ÄHNLICHKEITSGESETZ
- DIE POTENZIERUNG
DIE VORGEHENSWEISE
DIE BEHANDLUNG
DIE EINSATZGEBIETE
DIE ARZNEIMITTEL
DIE KOSTEN
HOMÖOPATHEN OHNE GRENZEN
PORTRAIT
KONTAKT
KURSE / VERANSTALTUNGEN
- Aktuelles
LINKS
IMPRESSUM

 

 

 

 

Einsatzgebiete der klassischen Homöopathie

Die Homöopathie lässt sich hervorragend sowohl in der Behandlung akuter als auch chronischer Beschwerden einsetzen.
Als Faustregel gilt immer: je akuter die Erkrankung desto schneller die Aktion eines homöopathischen Mittels. Das heißt, ein passend eingesetztes Mittel hilft in akuten Fällen also innerhalb kürzester Zeit.
Chronische Erkrankungen, je nach Ausprägung und Dauer, brauchen in der Regel einen längeren Behandlungszeitraum, „eine homöopathische Kur“, um mit Hahnemanns Worten zu sprechen.
Ob es sich um eine akute Mittelohrentzündung, Bronchitis, rheumatoide Arthritis, chronisches Asthma, Neurodermitis oder Wahrnehmungsstörungen, Angstzustände, Depressionen handelt, um nur einige Beispiele zu nennen, spielt keine große Rolle.
Maßgeblich für den Erfolg der Therapie ist einzig der Einsatz des passenden homöopathischen Heilmittels.
In Fällen schwerer Erkrankungen kann es nötig sein, zunächst schulmedizinische Versorgung parallel zur Homöopathie einzusetzen, um die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten.